Skip to content Skip to footer

Everfield erwirbt Foodservice-Software-Spezialisten FENZ

„Mit seiner hochspezialisierten Software gehört FENZ zu den führenden Anbietern von Foodservice-Lösungen im DACH-Raum“, betonte Oscar Koberling, Acquisitions Manager bei Everfield. „Daran werden wir anknüpfen und das Wachstum von FENZ gemeinsam mit dem erfahrenen Management-Team weiter ausbauen.“

FENZ ermöglicht Kunden mit seinen Lösungen rund um die „Software-as-a-Service“-Plattform „necta“ eine umfassende und durchgängige Warenwirtschaft in der Lebensmitteldienstleistungsindustrie. „Mit „necta“ decken wir die gesamte Wertschöpfungskette vom Kochrezept über Einkauf und Lagerhaltung bis zum fertigen Gericht auf dem Teller ab. Zudem lässt sich „necta“ in alle gängigen Kassen-, Buchhaltungs- und Informationssysteme einbinden“, so Reinhold Fenz, der das Unternehmen 1998 gründete. Neben der Warenwirtschaft bietet FENZ auch ein modernes Menübestellsystem, welches gesondert oder als Erweiterung der Warenwirtschaft von Kunden benutzt wird. Die Software ist in mehreren Sprachen verfügbar, richtet sich jedoch bisher primär an den deutschsprachigen Markt. Zum namhaften Kundenstamm zählen unter anderem Klüh Catering, Österreichisches Bundesheer, Median Kliniken, Korian, die Caritas und die ZFV Gastronomie-Gruppe.

„Es ist uns gelungen, in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem Unternehmensgründer, Co-Investoren sowie der Wirtschaftsagentur Burgenland ein im DACH-Markt führendes Unternehmen in diesem Segment aufzubauen und zu etablieren“, zeigten sich Klaus Stinakovits und Georg Schönbauer, Vorstände der ATHENA Burgenland Beteiligungen AG, stolz auf die bisherige Entwicklung von FENZ. „Mit Everfield übergeben wir unser Portfoliounternehmen an einen erfahrenen, strategisch orientierten Partner für die langfristige Weiterentwicklung von FENZ“, so der zufriedene Fondsvorstand.

Als Teil der Nachfolgeregelung übergibt Reinhold Fenz nun die Geschäftsführung an Michael Haas, wird jedoch weiter als Produktmanager und Teil der Geschäftsleitung für das Unternehmen und Kunden zur Verfügung stehen. „Unser gemeinsames Ziel ist es, das FENZ-Produktportfolio weiter auszubauen und uns weiterhin auf die Care- und Catering-Segmente im deutschsprachigen Raum zu konzentrieren“, betonte Fenz. Michael Haas ergänzte: „Wir bieten eine etablierte, technisch führende Lösung und verfügen über einen breiten Kundenstamm. Das sind beste Voraussetzungen für die gemeinsamen Pläne mit Everfield.“

Für die Kunden ändert sich durch die Akquisition nichts: Das gesamte FENZ-Team steht den Kunden wie gewohnt am Standort in Pinkafeld im österreichischen Burgenland zur Verfügung. Zudem hat Everfield eine Garantie für den Standort abgegeben.

„Als hochspezialisiertes B2B-Software-Unternehmen passt FENZ ideal in das Everfield-Portfolio“, begrüßte Oscar Koberling das neueste Mitglied der Everfield-Gruppe. „Zudem legen wir mit dieser Akquisition den Grundstein für weitere Beteiligungen in Österreich und der DACH-Region. Wir danken allen Beteiligten für den reibungslosen Transaktionsprozess.“ Koberling ergänzte: „Wir wollen uns explizit bei den Vertretern der ATHENA Burgenland Beteiligungen AG für das Vertrauen bedanken, die FENZ in unsere Hände zu übergeben und die Firma über diese vielen Jahre zum Erfolg begleitet zu haben.“ Everfield wurde bei dieser Transaktion von mk05 und der Rechtsanwaltskanzlei Herbst Kinsky begleitet. Die Verkäuferseite wurde durch BDO Austria, die Innaq GmbH und DSC Doralt Seist Csoklich Rechtsanwälte beraten.

Welche Vorteile bietet ein Verkauf an Everfield?
Everfield erwirbt spezialisierte B2B-Software-Unternehmen in ganz Europa und hilft diesen, ihre Marktposition strategisch auszubauen und ihr Wachstum zu beschleunigen. Im Rahmen einer „Buy and Grow“-Strategie zielt Everfield auf den vollständigen Erwerb der Unternehmensanteile. Dabei hat Everfield nicht den kurzfristigen Erfolg durch einen schnellen Wiederverkauf im Auge, sondern setzt auf langfristige Zusammenarbeit und nachhaltiges Wachstum. Die Unternehmen sollen ihre Autonomie weitgehend behalten, können jedoch auf Unterstützung durch die Teams von Everfield zurückgreifen. Gründer und Eigentümer können auf diese Weise sicher sein, dass sie ihr unternehmerisches Vermächtnis in gute Hände übergeben.

Pressekontakt:

Christoph Möller

Fon: +49 (0)221 / 80 10 87 – 87
Mail: cm@moeller-pr.de
Web: www.moeller-pr.de

Cookie Consent mit Real Cookie Banner